Wer oder was ist dieses „Bayern-Agrar“ überhaupt?

 

 Wir sind eine Spielgemeinschaft aus jungen Erwachsenen aus ganz Bayern, welche einfach nur Spaß am Landwirtschaftssimulator haben! 

 So fing es zumindest an… 

Bayern-Agrar gibt es nun schon seit einiger Zeit, seit 2017 um genau zu sein!
Wir haben uns stets weiter entwickelt und sind fast ausnahmslos alle selbst in der Landwirtschaft tätig.

Mittlerweile können wir stolz auf ein Team schauen, welchen Intern nochmals in zwei Bereiche gegliedert ist. 

Zum einen wäre da, das „Gaming-Team“, welches nach wie vor einfach nur Spaß am Spiel hat und gerne Abends mal eine Runde spielt.
Auf der anderen Seite wäre da das „Modding-Team“. Das Modding-Team erstellt sog. „Mods“ oder „Maps“.

 

Das Gaming-/ und das Modding-Team arbeiten Hand in Hand zusammen, um bestmögliche Qualität zu garantieren.
Während die Modder und Mapper die Mods/Maps bauen, testet das Gaming-Team die Mods unter anderem auf Fehler und Funktionalität der einzelnen Bereiche, wie z.B. bei Mods die Animationen einzelner Teile und versucht, alle „Bugs“ (Fehler im Modell/Map) zu finden, welche das Modding-Team dann wiederum versucht, zu beheben.

Alle aktuellen Projekte könnt ihr bei uns in der Kategorie Projekte sehen.

 

Was sind diese Mods oder Maps eigentlich?

Ein „Mod“(Modifikation) ist ein kostenloser, zusätzlicher Inhalt für das Spiel, welcher im Spiel zusätzlich verwendet werden kann, der aber auch gleichzeitig von den Spielern selbst erstellt werden muss. Diese „Ersteller“ nennen sich in der Fachsprache „Modder“.

Eine „Map“ bezeichnet eine bespielbare Gegend, welche ebenfalls zusätzlich zu den im Standardspiel schon vorhandenen Maps, bespielt werden kann. Auch eine solche können die Spieler selbst erstellen. In der Fachsprache sind dies die „Mapper“.

Im Vergleich zu Mods ist die Erstellungszeit bei Maps im Vergleich wesentlich höher.
Wären die Zeit bei Mods variieren kann, geht man bei Maps von einer mindest Bauzeit von ca. 1 Jahr aus.